Blumensträuße selber binden - So geht es

02 März 2013

Jetzt wird es hoffentlich bald wieder wärmer und dann bieten Blumengeschäfte wieder eine Vielzahl an frischen Blumen an. Es gibt natürlich auch fertige Sträuße zum Kaufen, aber die sind mir ehrlich gesagt zu teuer. Selber gebundene Sträuße sind mindestens genauso schön und eine preiswerte Alternative.

Diesen Strauß habe ich letztes Jahr im Herbst gebunden:







Folgende Materialien habe ich verwendet:

  • Fette Henne (aus dem Garten)
  • Chrysanthemen
  • Kohl
  • Hagebutte
  • Physalis (aus dem Garten)
  • Blätter
  • Füllmaterial nach Belieben

Es ist wirklich ganz einfach, Sträuße selber zu binden. Man muss dabei nur ein paar Grundregeln beachten:
  •  bevor man mit dem Binden des Straußes beginnt, erst alle Materialien vorbereiten
  • von den Blumen überschüssige Blätter entfernen (wenn man die Blätter später dran hat, stehen diese im Wasser und können dort leicht faulen)
  • Blumen, die keinen festen Stiel haben (z.B. Gerbera) drahten
  • wenn man Blätter etc nimmt, sollte man diese auch drahten, so kann man sie später leicht in den Strauß integrieren
  • in der Mitte am Besten mit einer großen Blume beginnen und um diese herum den Strauß aufbauen
  • die einzelnen Stiele immer schräg darum legen (der Strauß sollte am Ende, wenn man alle Stängel auf gleiche Höhe abgeschnitten hat, "stehen können")
  • am Ende den Strauß fest mit einem Band zusammenbinden, so dass nichts herausfällt (ich nehme sehr gerne Bast)

Jetzt im Frühling nehme ich sehr gerne Tulpen und Heidelbeerkraut. Das Heidelbeerkraut bekommt ihr relativ günstig beim Floristen und meine Tulpen hole ich immer A.... Dort sind sie echt günstig und halten auch lange. Damit sie nicht so schnell wachsen, steche ich sie immer mit einer Nadel unter dem Blütenkopf ein.

Wenn ihr Lust habt, kaufe ich diese Materialien bei Gelegenheit mal ein und zeige euch gerne eine Schritt für Schritt Anleitung, wie ich den Strauß binde.

Viele Grüße
Natascha 

 

1 Kommentar:

  1. Anleitungen sind immer klasse. Ich verwende da eher die Free-Style-Methode. Also Gummiband vom Bund aufschneiden, die Blumen anschneiden, alle wieder zusammennehmen und ähnlich wie Spaghetti in der Vase auseinander fallen lassen. Natürlich in keinster Weise professionell, aber na ja.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -