[Rezept] Gesunde Frühstücksalternativen – Porridge

05 Juli 2014



Im ersten Teil meiner Serie über gesunde Frühstücksalternativen stelle ich euch heute Porridge vor. Ich habe in letzter Zeit so viel Positives über Porridge gelesen, dass ich es selber auch ausprobiert habe. 
Porridge, oder wie wir Deutschen auch sagen, Haferbrei, stammt ursprünglich aus Großbritannien. Die Ursprünge liegen in Schottland. Er wird warm verzehrt und besteht nur aus wenigen Zutaten, weswegen er auch sehr leicht selber zu Hause herzustellen ist. Haferflocken und Wasser bzw. Milch sind die einzigen Zutaten, die ihr für ein Grundrezept benötigt. Ich verwende fettarme Milch, da mir dir Variante mit Wasser nicht so schmeckt. Ihr könnt euer Porridge mit weiteren Zutaten verfeinern, das ist ganz euren Vorlieben überlassen. Ich esse Porridge sehr gerne mit Walnüssen, Honig und Zimt.

Haferflocken sind reich an Kohlenhydraten, Eiweißen, ungesättigten Fettsäuren, Vitamin B1 und B6 und E, Zink, Eisen und Calcium und somit ein richtig guter Energie- und Vitamin- bzw. Mineralienlieferant für euer Frühstück.



Für eine Person benötigt ihr folgende Zutaten:

  • 40g zarte Haferflocken
  • 160ml Milch
  • 1 TL Honig
  • Bourbon-Vanille
  • Zimt
  • 1 Handvoll Walnüsse

Die Milch in einen Topf geben und kurz aufkochen lassen. Danach die Haferflocken hinzugeben. Ich verwende zarte Haferflocken, da sie einfach schneller weich werden. Bourbon-Vanille und Zimt nach Belieben hinzufügen und bei mittlerer Hitze unter ständigem Rühren für einige Minuten aufkochen lassen. Die Haferflocken werden ganz weich zu einer sämigen Masse. Ich habe sie insgesamt 10 Minuten kochen lassen, bis die Konsistenz für mich perfekt war. Sollte euer Porridge etwas zu fest werden, könnt ihr noch ein wenig Milch hinzugeben.
Das fertige Porridge gebe ich in eine Müslischüssel und gebe 1 TL Honig darüber. Danach kommen noch Walnüsse und zum Schluss ein Hauch Zimt hinzu.
Wenn ihr wollt, könnt ihr zu eurem Porridge auch andere Nüsse oder Obst hinzugeben. Himbeeren in Kombination mit Mandeln schmeckt auch sehr gut. Andere Getreideflocken, wie z.B. Dinkelflocken, sind als Alternative zu Haferflocken auch möglich.
Mit einer Schüssel Porridge seid ihr lange gesättigt und bestens mit allen Komponenten für ein vollwertiges Frühstück ausgestattet.
Im nächsten Teil meiner Serie stelle ich euch die tollen Chia-Samen vor, die momentan in aller Munde sieht.
Esst ihr selber auch Porridge? Mit was verfeinert ihr es? Ich freue mich auf eure Kommentare und Rezepte, damit ich noch weitere Varianten testen kann.

Viele Grüße
Natascha

Kommentare:

  1. Nüsse habe ich bisher noch nie in meinen Haferbrei gemacht. Ich verfeinere es am liebsten mit frischen Früchten oder mit Obst. Ab und zu lasste ich auch ein Stückchen Schokolade darin schmelzen. Ist dann natürlich nicht mehr ganz so gesund wie ohne aber auch sehr lecker!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Probier es auf jeden Fall mal mit Walnüssen. Es schmeckt so lecker. Ich hab es eigentlich nur mal gemacht, da ich nichts anderes mehr da hatte als Topping als Walnüsse. Aber ich habe mich in diese Kombination von Haferbrei mit Walnüssen und etwas Honig verliebt.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -