[Rezept] Apfel-Blätterteig-Röschen

31 August 2014

Auf so vielen Blogs und auf Instagram-Accounts habe ich in letzter Zeit Apfel-Blätterteig-Rosen gesehen.
Sie sahen so unfassbar lecker und kunstvoll arrangiert aus und ich dachte mir, dass es bestimmt total schwer ist, sie selber herzustellen.

 

 

Ich habe im Internet ein wenig recherchiert und spontan beschlossen, mich selber mal daran zu trauen.

 

Für 12 Apfel-Blätterteig-Röschen benötigt ihr:

  • 1x Blätterteig aus der Kühltruhe
  • 3 Äpfel (ich hatte leider nur noch 2 zu Hause, hat auch geklappt)
  • 3 EL Zucker
  • 2 EL Zimt
  • 2 EL geriebene Zitroneschale
  • 2 EL Zitronensaft
  • Puderzucker
  • Muffinförmchen

 

1) Als erstes viertelt ihr die Äpfel, entkernt sie und schneidet sie in dünne Scheiben (so circa 3mm). In der Zwischenzeit erhitzt ihr in einem Topf Wasser. Wenn das Wasser anfängt, zu kochen, gebt ihr 2 EL Zucker und 2 EL Zitronensaft in das Wasser und gebt eure Apfelscheiben hinzu und lässt es für etwa 5 Minuten kochen. Eure Äpfel werden dadurch weich. Wenn sie noch hart wären, könnten Sie später nicht aufgerollt werden. Gebt die Äpfel dann in einen Sieb und lasst sie etwas abkühlen.
2) Den Blätterteig rollt ihr aus, bestreut ihn mit dem restlichen Zucker, mit Zimt und mit der Zitronenschale. Danach schneidet ihr den Teig in 12 gleich große Streifen. Ich schneide ihn immer an der kurzen Seite, die Streifen sind bei 12 Stück aus einem Teig dann so zwischen 1 und 2cm dick.
3) Nun legt ihr die Äpfel überlappend auf die Blätterteigstreifen. Ich habe immer die Seiten mit der Apfelschale auf die gleiche Seite gelegt. Nachdem ihr den Streifen belegt habt, rollt ihr ihn auf und erhaltet so eine Rose.
4) Ich habe Silikonmuffinformen verwendet. In jede Form habe ich ein Muffinförmchen hereingelegt und meine Blätterteigrose dann rein gesetzt. Die Seite mit den Apfelschalen habe ich nach oben in die Muffinform gelegt. Nun müsst ihr eure Röschen noch bei 180°C Umluft circa 30 Minuten backen.
5) Zu guter letzt habe ich Sie noch mit ein wenig Puderzucker bestäubt und fertig sind eure Apfel-Blätterteig-Röschen.

 

 

Sehen die nicht umwerfend aus? Und sie schmecken auch mindestens genauso gut, wie sie aussehen. Meine Familie ist ganz begeistert. Sie durften heute Probe essen. Ich bin in 3 Wochen auf eine Hochzeit eingeladen und wollte eigentlich einen Buttermilchkuchen backen. Nach dem Ergebnis heute werde ich aber auf jeden Fall eine Ladung Apfel-Blätterteig-Röschen backen und sie auf der Hochzeit auf Etageren präsentieren.
Habt ihr das Rezept selber schon mal getestet? Ich würde mich sehr über eure Kommentare freuen. Vielleicht habt ihr ja noch Blätterteig da und entschließt euch heute ganz spontan, euren Lieben am Sonntag ein paar Apfel-Blätterteig-Röschen zu backen.


Eure
Natascha

 

Kommentare:

  1. Vielen Dank für dieses tolle Rezept! Ich werde es auf alle Fälle nachmachen.Habe nämlich Blätterteig hier für den ich keine Verwendung habe :D

    Liebste Grüße
    www.ella-liebt.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach es auf jeden Fall. So hast du dann auch gleich deinen Blätterteig verarbeitet. :-)

      Löschen
  2. Da bekomme ich sofort schreckliche Lust drauf! Die werde ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren! (:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir hatten gestern nachmittag schon mal welche probiert und heute morgen auch noch zum Frühstück. Sie sind so lecker...

      Löschen
  3. Die sehe richtig richtig gut aus <3

    AntwortenLöschen
  4. Sie sehen nicht nur gut aus, sondern schmecken auch noch mindestens genauso gut. Von den 12 Stück, die ich gestern gebacken habe, sind noch 2 übrig. Meine Familie hat sich darauf gestürzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann ich mir gut vorstellen. Die sehen nämlich wirklich gut aus!

      Liebe Grüße
      Barbara

      Löschen
  5. Hallo :)
    Hmmm, die sehen total lecker aus & deine Bilder gefallen mir auch richtig gut. Die Idee mit der Etagere für die Hochzeit ist schön, kann ich mir gut vorstellen :)
    Bunte Grüße,
    Marie von http://buntes-bonbon.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie,

      danke für dein Kompliment zu meinen Bildern. Das freut mich wirklich sehr. Seitdem ich mit meinem Freund zusammenwohne, kann ich unsere Spiegelreflexkamera nehmen und versuche, meine Bildqualität stetig zu verbessern.

      Viele Grüße
      Natascha

      Löschen
  6. yummiii das sieht aber lecker aus :))

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -