3 Tipps, um im Winter fit und gesund zu bleiben

17 Februar 2015


Die Grippewelle hat Deutschland erreicht… Diese Schlagzeile musste ich in den letzten Tagen öfters in diversen Zeitungen lesen. Gerade jetzt im Februar, im Wechsel zwischen kalter und etwas wärmerer Jahreszeit, erwischt es viele mit einer Erkältung oder Grippe.
Ich selber werde, wenn überhaupt, nur zu dieser Jahreszeit krank. An einem Tag sind es -3°C, am anderen Tag auf einmal +8°C. Das macht einen Temperaturunterschied von über 10°C, was euer Körper nicht so einfach verkraftet und deshalb anfällig für die ganzen bösen Bakterien und Viren ist.

 


In meinem heutigen Beitrag, den ich im Rahmen der Bloggerparade „Bunt durch den grauen Winter“ veröffentliche, gebe ich euch 3 Tipps, wie ihr Winter gesund und zudem auch noch fit bleiben könnt. Ich beherzige dieses Jahr alle diese Tipps und bin bislang von jeder Erkältung verschont geblieben. Hoffen wir, dass es auch so bleibt.

 


1) Bewegt euch regelmäßig


Bewegung ist ja eigentlich unabhängig von der Jahreszeit zu empfehlen. Sport hat so viele positive Vorteile für euren Körper – eure körpereigenen Abwehrkräfte werden gestärkt, Stress-Symptome können gemindert werden und ihr beugt Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Übergewicht und Osteoporose vor. Ihr müsst keinen Hochleistungssport betreiben.
Eine moderate Bewegung, z.B. durch lange Spaziergänge in der Natur, ist absolut in Ordnung. Versucht doch einfach, Bewegung so viel wie möglich in euren Alltag einzubauen. Lasst beispielsweise das Auto einfach mal stehen und lauft an die Post, zur Bank, zum Einkaufen. Durch Spaziergänge tankt ihr nicht nur Sauerstoff, was sich positiv auf eure Abwehrkräfte auswirkt, sondern ihr bekommt viel mehr Licht ab, als wenn ihr nur zu Hause in eurer Wohnung sitzt. Eure Stimmung bessert sich schlagartig, wenn ihr euch draußen aufhaltet, denn bei Tageslicht wird der Botenstoff Serotonin ausgeschüttet, der sich positiv auf eure Stimmung auswirkt.
Wen ihr eher Hochleistungssport im Winter draußen betreibt, denkt bitte daran, nur im unteren Pulsbereich zu trainieren. Diesen Tipp habe ich von meinem Fitnesscoach bekommen.

 

 


Ich gehe momentan 2-3x pro Woche ins Fitnessstudio und absolviere dort unter anderem Kurse wie Zumba, TRX oder Bodypump und betreibe darüber hinaus Cardio- und Krafttraining und Zirkeltraining. Am Wochenende bin ich dann viel mit meinem Freund in der Natur unterwegs. Wir lieben es, dick eingepackt die kalte, aber sehr klare Luft einzuatmen und Kraft und Energie für die zumeist anstrengenden Arbeitswochen zu sammeln.
Vor einem Jahr war ich noch der totale Fitnessmuffel, der so gut wie gar keinen Sport getrieben hat. Meine Devise war damals „Sport ist Mord“. Anfang 2014 habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet, weil ich doch was für meine Figur tun wollte. Ich hatte zwar schon einiges durch Ernährung abgenommen, aber irgendwann geht es ohne Sport nicht mehr weiter. Das war die beste Entscheidung meines Lebens. Klar hat man nicht immer Lust, sich nach der Arbeit noch aufzuraffen, aber es lohnt sich wirklich. Jetzt gerade im Winter merke ich, dass ich wirklich fit bin und bislang jegliche Erkältungen von mir gewiesen habe.

 

2) Kleidet euch der Jahreszeit entsprechend

Ich fange bildlich an zu frieren, wenn ich manche jungen Mädchen sehe, die im Winter bei Minusgraden mit T-Shirt oder dünnen Turnschuhen rumlaufen. Für was gibt es denn Winterkleidung, d.h. Winterstiefel, Winterjacken, Mütze, Schal, dickere Pullover… Auch wenn ich so manche You-Tuber sehe, wie die im Winter herum laufen, da friert es mich einfach nur. 

 

Zieht euch nicht eurer Laune nach, sondern nach dem Wetter an. Ich mag auch lieber den Sommer mit dünnen Kleidchen, Röcken, Tops, Sandalen, T-Shirts… Aber jetzt ist Winter und da solltet ihr euch auch so kleiden. Glaubt mir, euer Körper wird es euch danken, denn ihr werdet bestimmt nicht so schnell krank. Vor einigen Jahren hatte ich eine Nieren-Becken-Entzündung, ausgelöst durch zu dünne Kleider. Diese Nieren-Becken-Entzündung war bislang so ziemlich das Schlimmste, was ich jemals hatte. Seitdem kleide ich mich der Jahreszeit entsprechend. Dies ist zwar nur eine persönliche Erfahrung meinerseits, aber seitdem ich mich wirklich passend zum Winter kleide, geht es mir körperlich hinsichtlich Erkältungen und Entzündungen viel besser.

 


3) Esst und trinkt euch gesund im Winter

Auch die Ernährung spielt eine große Rolle, damit ihr im Winter gesund und fit bleibt. Kennt ihr das nicht  auch, dass an allen Ecken und Enden die Leute husten, sich die Nase putzen und so fleißig und munter die Bakterien und Viren verteilen. Unser Immunsystem hat da wirklich einiges zu tun, um all diese kleinen Bösewichter abzuhalten, damit ihr nicht krank werdet. Indem ihr euch ausgewogen ernährt, könnt ihr eurem Immunsystem helfen. Denn um Bakterien und Viren abwehren zu können, benötigt euer Immunsystem vor allem Vitamine und Mineralstoffe.

Neben der Ernährung ist natürlich auch eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr unabdingbar. Eure Schleimhäute sind nur in der Lage, Krankheitserreger abzuwehren, wenn ihr genug trinkt. Ich persönlich trinke im Winter sehr viele warme Getränke, vor allem ist dies Tee. Tee hat eine wunderbare Wirkung auf meinen Körper, denn ich fühle mich wohlig-warm nach einer Tasse Tee, was automatisch mein Wohlbefinden steigert.

 

 

Ihr fragt euch bestimmt nun, welche Vitamine und Mineralstoffe besonders wichtig im Winter sind.

 

Vitamin C: 
Vitamin C hilft euch dabei, die Dauer und Schwere von Erkältungen zu vermindern. In Zitrusfrüchten ist sehr viel Vitamin C vorhanden und ihr solltet sie deswegen reichlich im Winter essen. Ich bin leider allergisch dagegen und greife deshalb auf Vitamin C – reiche Gemüsesorten zurück, das heißt, besonders auf Brokkoli und Paprika.

 

Vitamin E: 
Vitamin E hilft auch bei der Bekämpfung von Erkältungen. Mit dem genauen Wirkmechanismus in eurem Körper will ich euch verschonen. Vitamin E findet ihr z.B. in Olivenöl, Nüssen, Avocados und Sonnenblumenöl.

 

Vitamin D: 
Vitamin D kann zwar vom Körper selber hergestellt werden, aber nur, wenn genügend Tageslicht vorhanden ist und ihr es über die Haut aufnimmt. Deswegen ist es sehr wichtig, dass ihr euch im Winter regelmäßig im Freien aufhaltet, damit auf eure Haut Tageslicht kommt. In Lebensmitteln ist Vitamin D z.B. sehr reich in der Leber enthalten. In anderen Lebensmitteln ist der Vitamin-D-Gehalt eher niedriger. Ihr müsstet z.B. 22l Milch täglich trinken, damit ihr eure tägliche Dosis zu euch nehmt.

 

Zink: 
Zink ist nicht nur gut für eure Haut, sondern verhindert auch, dass sich in eurem Körper Viren festsetzen, die zu einer Erkältung führen. Zink findet ihr in Schweine- und Rindfleisch, aber auch in Geflügel, Milch, Eier, Käse oder in Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten.

 


Fazit


Ausreichende Bewegung, angemessene Kleidung, vitamin- und mineralstoffreiche Ernährung und eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr… Wenn ihr auf diese Faktoren achtet und ein bisschen auf euren Körper hört, sollte es klappen, die bösen Bakterien und Viren so gut wie möglich abzuwehren. Natürlich kann es trotzdem immer noch vorkommen, dass ihr krank werdet, aber ihr seid bestens gerüstet, damit euer Immunsystem die Erkältung so schnell wie möglich bekämpft.

Viele Grüße
Natascha

PS: Es gibt noch viele weitere Beiträge im Rahmen dieser Blogparade. Schaut doch auch bei den anderen Teilnehmerinnen vorbei, denn es haben sich alle sehr viel Mühe gegeben.



Image Map

Kommentare:

  1. Das mit der regelmäßigen Bewegung .... argh das ist so eine Sache bei mir :D
    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das klappt schon. Ich war vor einem Jahr echt der tolle Sport- und Bewegungsmuffel. Aber ich hab es geschafft, mich aufzuraffen. Das bringt wirklich viel.

      Löschen
  2. Deine Tipps find ich echt supi und sie sind auch gar nicht so schwer umzusetzen :)
    LG Alex von Klanggeschehen ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche nur Dinge in mein Leben zu integrieren, die schnell und leicht umsetzbar sind. Für komplizierte Sachen fehlt mir einfach die Zeit, da ich einen relativ straff organisierten Tagesablauf habe.

      Löschen
  3. Toller Artikel. Der Arzt hat mir auch grad Zink Kautabletten zum Gesundwerden verschrieben

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zink ist wirklich eine Wunderwaffe. Hilft mir auch bei lästigen Pickeln, da es die Heilung unterstützt.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -