[Rezept] Ausgetauscht und Kalorien gespart - I love Flammkuchen

28 April 2015

Flammkuchen gehört definitiv zu meinen Lieblingsessen. Wenn da nicht nur der viele Speck, Crème Fraiche bzw. Crème Double und zum Teil noch Käse wäre... Denn diese Zutaten sind zwar unheimlich lecker, aber auch sehr kalorienhaltig und passen damit momentan überhaupt nicht in meinem Ernährungsplan. Aber Verzichten will ich auch nicht, da ich ein Genussmensch bin. Deswegen habe ich ein wenig experimentiert und zeige euch heute sozusagen meine Light-Variante des Flammkuchens. Sie ist fast so gut wie das Original, denn sogar mein Freund isst ihn. 

 

Ich habe die Menge des Mehl etwas reduziert, aber die Größe des Bleches beibehalten, so wird der Teig schön dünn und knusprig. Außerdem habe ich Speck durch magere Schinkenwürfel ersetzt, welche ihr in jedem Supermarkt kaufen könnt. Crème Fraiche (mdst. 30% Fettgehalt) bzw Crème Double (Fettgehalt zwischen 40 und 55%) wurde durch Saure Sahne (mdst. 10% Fettgehalt) ersetzt. Den Käse habe ich ersatzlos gestrichen. Der traditionelle Flammkuchen ist ja sowieso ohne Käse, aber es gibt hier in meiner Region eine Lokalität, wo sie oben als Topper noch Käse drauf machen. Glaubt mir, das schmeckt so gut, aber ich will ja Kalorien sparen, deswegen muss der Käse weg.

 

Für 1 Backblech (40x30cm) benötigt ihr folgende Zutaten:
  • 250g Mehl
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Prise Salz
  • 125ml lauwarmes Wasser
  • 2 mittelgroße Zwiebeln
  • 2 Lauchzwiebeln
  • 80-100g Saure Sahne
  • 75g magere Schinkenwürfel
  • Salz und Pfeffer

 

Gebt Mehl, Olivenöl, Salz und  Wasser in eine Schüssel und verarbeitet es zu einem Teig. Der Teig muss nicht gehen, deswegen könnt ihr ihn gleich weiterverarbeiten.
Um zusätzliches Öl auf dem Backblech zu vermeiden, streiche es also nicht mit Öl ein, sondern verwende Backpapier. Damit dieses sich nicht wellt, nehmt ihr ein wenig Wasser, bestreicht damit das Backblech und legt das Backpapier darauf.
Rollt nun den Teig bis zum Rand. Er muss ganz dünn, so dass man schon fast "Zeitung" durchlesen kann. Auf den Teig verstreicht ihr nun die Saure Sahne, würzt danach mit Salz und Pfeffer und gebt die Zwiebeln, welche ihr vorher in Ringe geschnitten habt, zusammen mit den Schinkenwürfeln noch dazu.
Das Blech muss nun für circa 20-25 Minuten bei 175°C Umluft backen. 5-10 Minuten vor Ende der Backzeit gebe ich noch die geschnittenen Lauchzwiebeln hinzu. Wenn sie länger im Backofen würden Sie verbrennen.
Zum Flammkuchen esse ich gerne eine frischen Salat, in diesem Fall war es Feldsalat.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachkochen. Probiert das Rezept, es ist wirklich richtig lecker.

Viele Grüße
Natascha

Kommentare:

  1. DAS ist mal ein toller Tipp - ich liebe Flammkuchen nämlich auch - aber nicht dessen Kalorien und die Variante klingt sehr lecker!

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    HIER bekommst Du einen 15% Rabattcode auf eine Daniel Wellington Uhr.

    AntwortenLöschen
  2. mhh, das sieht super lecker aus :)
    den werd ich bestimmt auch mal machen. hab zwar nur einen kleinen ofen, aber das rezept lässt sich sicher auch halbieren.
    ich geh dann mal dafür einkaufen^^

    liebe grüße :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Natürlich kannst du es halbieren, das ist überhaupt kein Problem.

      Löschen
  3. Das klingt toll, ich werde es unbedingt mal austesten, da ich auch der Meinung bin, dass man leckere Sachen auch in gesund essen kann

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Meinung bin ich auch. Ich verzichte nicht auf alles, nur weil ich abnehme. Ich esse auch Burger ab und zu Mal, früher mit Pommes, heute einfach mit Salat.

      Löschen
  4. Da ich derzeit abnehmen möchte, wird dies definitiv ausprobiert, denn ich LIEBE Flammkuchen und finde es ziemlich schwer immer nur gesundes zu essen.

    AntwortenLöschen
  5. Wow richtig tolle Rezepte hast du :) Und die sehen alle sooo lecker aus :)

    Liebe Grüße
    Jenny von http://jennybeautyandmore.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  6. Das sieht so lecker aus xD Aber ohne Käse?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja ohne Käse. Das geht und schmeckt trotzdem sehr gut.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -