[Rezept] Erdbeerhappen für Zwischendurch

Beim Durchblättern des letzten Weight Watchers Magazins ist mir ein Rezept mit Erdbeeren und Yufkateig aufgefallen, welches mir von den Zutaten her aber nicht so zugesagt hat.
Deswegen bin ich schnell in meine Küche gegangen und habe ein wenig rumexperimentiert und herausgekommen sind dabei meine kleinen Erdbeerhappen, für die ihr nur 5 Zutaten und kleine Tartelettes-Formen benötigt.
Meine Tartelettes-Förmchen sind aus Silikon, ich habe sie günstig bei Tchibo gekauft.


 

Für 8 Mini-Tartelettes benötigt ihr:
  • 8 Rechtecke Yufka-Teig ca. 10x10cm
  • 150g Quark
  • 2 EL Milch
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 200g Erdbeeren

 

Heizt den Backofen auf 180°C Umluft vor. Stellt eure Tartelettes-Formen auf ein Backblech und gebt in jede Form den Yufka-Teig hinein. Wie ihr seht, habe ich ihn einfach reingelegt und die Enden etwas wild gefaltet. Ab in den Backofen für 10 Minuten.
Wascht die Erdbeeren und schneidet sie in kleine Stücke. Verrührt  den Quark mit der Milch und dem Vanillezucker.
Wenn der Yufka-Teig goldgelb ist, könnt ihr ihn aus dem Backofen holen und circa 10-20 Minuten abkühlen lassen. Gebt dann in jedes Tartelettes einen Esslöffel Quark hinein und garniert darauf die Erdbeeren. 



In circa 20 Minuten (ohne Wartezeit fürs Abkühlen) habt ihr einen super leckere Mahlzeit für zwischendurch, die einfach nur sehr lecker schmeckt und nicht all zu kalorienreich ist. Ich habe Magerquark verwendet, ihr könnt aber auch gerne 20%-igen Quark verwenden. Meinem Schatz beziehungsweise jetzt offiziell Ehemann hat es sehr gut bei dem heißen Wetter geschmeckt. Wir haben die Erdbeerhappen auf dem Balkon genossen.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken. Interessieren euch weitere Rezepte, die schnell und ohne viel Aufwand zu verwirklichen sind? Ich freue mich auf eure Kommentare.

Viele Grüße
Natascha



Kommentare:

  1. Wow, die sehen ja wirklich fantastisch aus ! :))

    AntwortenLöschen
  2. Das ist wirklich ein wundervolles Rezept! Yufka-Teig ist einfach so vielseitig einsetzbar, wunderbar. Und wenn man mal keinen zur Hand hat, ist Strudelteig oder auch Blätterteig eine geeignete Alternative. Und bei allen Dingen mit Erdbeeren kann ich sowieso nicht nein sagen.

    Viele Grüße,

    Jassy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verwende Yufka-Teig sehr gerne, man kann ihn auch für herzhafte Snacks sehr gut einsetzen.

      Löschen
  3. Mh die sehen total lecker aus :) Ich liebe ja alles was mit Erdbeeren zu tun hat! Yufka Teig habe ich noch nie probiert, aber es sieht ja wirklich lecker aus. Leider hab ich auch nicht die Förmchen, aber dafür wäre es wohl eine Wert endlich mal welche zu kaufen :)
    Liebste Grüße, Sophie
    www.linsenspiel.blogspot.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Förmchen sind wirklich super und auch relativ günstig. Die Anschaffung lohnt sich, denn du kannst sie vielseitig verwenden.

      Löschen
  4. OMG sehen die lecker aus! Yummi! :-)

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  5. die sehen wirklich wahnsinnig gut aus! die mama meines freundes hat das originalrezept mal gemacht, ich erinnere mich dass der teig seeehr durchfeuchtet und klebrig war am boden, ich schätze bei deinen küchlein wird das besser :)

    liebe grüße
    nessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Teig ist nicht zu klebrig, du solltest halt wirklich maximal 1 EL Quark hineingeben, dann hält es. Ansonsten brichst du ein Stück Yufka Teig und verstärkst den Boden vor dem Backen.

      Löschen
  6. Ich finde die Kombination aus Erdbeeren mit Vanille so unheimlich lecker! Deine Häppchen würde ich auch zu gerne mal probieren! Den Teig kenne ich zwar bisher nicht, aber er sieht definitiv interessant aus! Ganz tolles Rezept!
    Liebe Grüße Jana und Aimee von Jaimees Welt

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Den Teig gibt es einfach im Super-Markt zu kaufen. Er ist schon fertig ausgerollt und wirklich total simpel zu verwenden.

      Löschen
  7. Hallo Natascha

    Bis jetzt kenne ich Filo Teig nur mit herzhaften Rezepten. Werde bald mal diese Variante ausprobieren! Und bin gespannt, wie sie mir so schmeckt! Vielen Dank für diese 'mal ganz andere' Inspiration.

    Herzliche Grüße,
    Hanna
    'Fräulein Selbstgemacht'

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich verwende ihn auch oft für herzhafte Dinge, aber die süße Kombi überzeugt.

      Löschen
  8. Wow, das ist wirklich ein tolles Rezept. Wäre allein niemals auf die Idee gekommen, aber werde es jetzt sicherlich einmal ausprobieren. Danke dafür :)

    Liebste Grüße von Helena:
    www.letsmakeanewtomorrow.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  9. Also die Erdbeerhappen sehen erstmal fantastisch aus! Und ich kann mir total gut vorstellen, wie lecker die sind - mir läuft jetzt schon das Wasser im Munde zusammen :) Mit Yufka-Teig habe ich bisher nur einmal was gemacht und das war herzhaft. Vielleicht ist es an der Zeit, den auch mal für Desserts heranzuziehen!

    AntwortenLöschen
  10. Die sehen wirklich sehr lecker aus.
    Ich habe mir gerade mal deinen Blog etwas genauer angeschaut und finde ihn sehr gelungen :)
    Du hast einen neuen Fan ;)

    Liebe Grüße
    Kirsten

    http://efiarbeauty.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  11. Das sieht so verdammt lecker aus, dass ich mir wünschte ich könnte einfach in den Laptop hinein greifen und mir eines davon stibitzen :)

    Liebe Grüße,
    Bambi
    www.xfunkelmaedchen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  12. Das sieht so gut aus! Erdbeeren und Quark sind einfach mal das perfekte Paar. Ich wünschte nur, Quark wäre hier nicht so endlos teuer. -_- Inwiefern sind die Häppchen denn jetzt WW-freundlich? Habe zwar noch nie Yufka-Teig probiert, kann mir aber vorstellen, dass da irgendwas ungesundes drin sein muss. :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Eine Platte Yufka-Teig hat gerade mal 2PP und daraus habe ich 4 Tartelettes hergestellt. Erdbeeren haben gar keine PP und wenn du Magerquark verwendest, dann hat das auch nur wenige PP. Somit hast du einen punktearmen Snack.

      Löschen
  13. So etwas ähnliches habe ich vor ein paar Wochen zum Muttertag gebastelt. War nur nicht so WeightWatchers tauglich... Blätterteig, Vanillepudding und Erdbeeren als Küchlein kombiniert, war sehr lecker...
    Liebe Grüße
    Salvia von Liebstöckelschuh

    AntwortenLöschen
  14. süße Idee, sieht sehr lecker aus!
    Viele liebe Grüße, Alexandra

    http://a-h-photography.blogspot.de

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Copyright © 2009 Nataschas Kreativwelt | Impressum | Design by Mademoiselle Moment