5 ehrliche Tipps für deinen Instagram Account

03 August 2016

Instagram gehört zu meinen Lieblings-Apps auf dem Handy. Einfach und unkompliziert kann ich Schnappschüsse posten, auf neue Blogartikel verweisen oder meine Schmuckstücke zeigen. Ich brauche dafür nicht erst einen Beitrag schreiben, sondern ein Bild mit einem kleinen Text und ein paar Hashtags reicht völlig aus. Dies ist eine willkommene Abwechslung zu meinem Blog, welchen ich aber keinesfalls vergessen möchte. Denn ein Blog bietet mir einfach viel mehr Gestaltungsmöglichkeiten und Freiheiten als Instagram. Aber gerade wenn ich meine Blogartikel auf Instagram teile, merke ich, wie die Aufrufzahlen hier in die Höhe steigen. Instagram, mein Blog und mein Shop beeinflussen sich gegenseitig.
Ich bin natürlich ganz klein auf Instagram im Gegensatz zu den großen Playern. Aber mittlerweile folgen mir knapp 10000 Personen und ich freue mich so sehr über jeden neuen Follower. Ich bin ja nur das Mädchen von nebenan, dass einfach persönliche Geschichten aus ihrem Alltag mit der Welt teilt. Zu sehen, wie die Followeranzahl Tag für Tag ein wenig ansteigt, erfüllt mich mit voller Stolz und Dankbarkeit. 

 

 

1) Sei authentisch
Ich bin zu 100% Ich selber auf meinem Instagram Account. So wie ich dort agiere, bin ich auch in meinem realen Leben. Niemals könnte ich mich verstellen und etwas vorspielen. Ehrlichkeit und Authentizität zahlen sich langfristig aus, denn nur so können sich meiner Ansicht nach die Follower mit euch identifizieren.


2) Sei aktiv
Viele sagen, 1 Bild pro Tag reicht aus, andere sagen, 5-6 Bilder sollten pro Tag gepostet werden. Ich finde 3-4 Bilder vollkommen ausreichend, vielleicht sind auch 2 schon ausreichend. Je mehr Bilder ihr pro Tag hochladet, desto weniger Likes dieses Bild erhalten. Manche Follower sind von zu vielen Bildern pro Tag in ihrer Timeline genervt und liken nicht mehr alles.


3) Sei spontan
Auf sehr vielen Blogs lese ich, dass der Instagram-Feed ein einheitliches Aussehen haben soll. Bilder sollen farblich zusammen passen, der gleiche Filter sollte verwendet werden, alle Bilder nur mit einer Spiegelreflexkamera aufgenommen werden... Solche Accounts haben natürlich meistens Follower mit mehr als 20k. Ich fotografiere auch manches mit meiner Canon-Kamera und optimiere die Bilder ein wenig. Aber gerade das Handy lädt doch dazu ein, spontan zu sein. Ich habe nicht immer meine große Kamera dabei. Also nehme ich mein Handy, um genau diesen Moment festzuhalten. Bis ich meine Spiegelkamera geholt habe, ist dieser Moment vielleicht schon vorbei. Natürlich ist es sehr wichtig, auf gute Fotos zu achten, trotz alledem dürft ihr nie eure Spontanität verlieren. Denn Instagram bereitet mir Freude und diese möchte ich einfach nicht verlieren, in dem ich nicht mehr spontan sein kann.

 


4) Sei aufmerksam
Auch wenn ich es nicht zu 100% schaffe, versuche ich, auf Kommentare zu antworten. Fragen zu meiner Abnahme, zu Bezugsquellen von Kleidern,.... so gut es geht, gehe ich auf diese Kommentare ein. Natürlich schaffe ich es nicht, alles zu beantworten, aber ich gebe mir wirklich viel Mühe. Wenn meine Follower sich die Arbeit machen, etwas unter einem Bild zu posten, sehe ich mich auch in der Verpflichtung, darauf zu antworten. Dies gehört für mich zum guten Umgangston und ist sehr wichtig, um den Kontakt mit meinen Followern zu halten.


5) Sei du Selbst
Verbiege dich nicht für deinen Instagram-Account, denn das werden deine Follower sehr schnell merken. Ich erhalte oft Anfragen für Kooperationen, sowohl für meinen Blog als auch für Instagram. Ich überlege mir wirklich immer sehr gut, ob diese Anfrage zu mir, zu meinem Blog, zu meinem Instagram-Account, zu meinem Selbst passt. Denn wie soll ich denn etwas authentisch beschreiben, wenn Ich Selbst nicht zu 100% dahinter stehe. Und so schließt sich der Kreis. Denn Punkt 1 und 5 hängen mit einander zusammen. Meine Follower sehen zu 100% mich selbst auf meinem Account, auch wenn das nicht alles immer so perfekt ist. Es ist das reale Leben und genau das will ich vermitteln. Ich erkenne mich selbst wieder und das ist das Wichtigste. Ansonsten könnte ich das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren.

Mit diesen Tipps werde ich garantiert nie so hohe Followerzahlen wie andere Accounts schaffen. Aber ich betreibe meinen Instagram-Account auch nicht primär, um neue Follower zu generieren. Ursprünglich habe ich den Account einfach aus Langeweile ins Leben gerufen. Das Thema gesunde Ernährung und Abnahme, dass ich hauptsächlich thematisiere, kam erst später hinzu. Mein Ziel ist, anderen Gleichgesinnten Inspirationen zu geben. Das können einfach liebgemeinte Worte sein oder Tipps zur Abnahme oder auch Rezepte für eine ausgewogene Ernährung.
Warum habt ihr mit Instagram begonnen? Welche Tipps habt ihr? Ich freue mich sehr auf eure Kommentare und hoffe, dass euch dieser Beitrag gefallen hat.

 

Eure
Natascha

 

Kommentare:

  1. Hallo! :)
    Die Tipps sind gut, nur würde ich z.B. (fast) nie dazu kommen, 3 - 4 x täglich ein Bild auf Instagram zu posten. Maximal in meinem Urlaub. xD
    Und auch bei anderen finde ich das gar nicht so wichtig, solange denn so einmal die Woche ein neues Bild kommt. ;) Da würde ich mich aber auch gar nicht so unter Druck setzten und gucken, was ich denn da so posten könnte. Manchmal hat man einfach nichts, Ende der Geschichte. :) Auf Kommentare antworten dagegen finde ich auch sehr wichtig. :)

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ich lade immer nur ein Bild pro Tag hoch, ab und zur mal 2. Mehr schaffe ich echt nicht^^ Ich mag deine Tipps total gerne :) Bei den anderen Punkten kann ich nur zustimmen :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -