Eine kleine Zeitreise am Jahresende

2016 ist fast zu Ende und ich nutze diese Tage, um euch auf eine kleine Zeitreise mitzunehmen. Wie ich schon desöfteren erwähnt habe, bin ich seit 2008 selbstständig und möchte euch einen Einblick in meine Entwicklung bis heute geben.

 

 

Kreativ war ich schon seit meiner Kindheit. Ich erinnere mich noch daran, als ich im Krankenhaus mit 10 Jahren war, da mir dort die Mandeln entfernt wurden. Auf der Kinderstation wurden täglich Bastelkurse angeboten. Meine Mama wusste schon, wo sie mich antraf, wenn ich nicht auf meinem Zimmer war. Nach einigen Tagen Krankenhausaufenthalt hatte ich so viel "gebastelt", dass in meinem ganzen Zimmer Mobiles aus Papier hingen. 
Schon als Jugendliche habe ich mich am Liebsten mit den Materialien Papier, Stoff und Perlen und Naturmaterialien beschäftigt. Erinnert ihr euch noch an die Freundschaftsarmbänder, die man früher geknüpft und am Handgelenk befestigt hat? Ich weiß gar nicht mehr, wie viele es waren, aber es waren einige, die ich für meine Freundinnen geknüpft habe.  So, ich habe nun genug in ganz alten Erinnerungen geschwelgt.

 

Am 05.03.2008 habe ich mich bei Dawanda angemeldet. Ich hatte im Internet einen Artikel darüber gelesen und gedacht, dass ich es einfach mal testen könnte... Wie bin ich überhaupt dazu gekommen, mich selbstständig zu machen? Zu dieser Zeit habe ich noch studiert und suchte einen Nebenverdienst, bei dem ich flexibel agieren kann. Warum nicht mit seiner Leidenschaft ein wenig Geld verdienen? Eine Gewerbeanmeldung ist nicht besonders schwer und so war dies schnell erledigt. Seit diesem Zeitpunkt bin ich im Nebenerwerbe tätig.
Auch heute, Ende 2016 ist diese Leidenschaft noch da und ich betreibe parallel zu meinem Hauptberuf mein kleines Gewerbe, in das ich sehr viel Herzblut investiere. Ich arbeite halbtags, bin noch mit einem gewissen Stundenumfang als Dozentin tätig und habe dann noch mein Kleingewerbe.
Neben meinem Dawanda-Shop war mein eigener Shop schon immer mein heimlicher Traum. Es hat mich wirklich sehr viel Überwindung gekostet und im Sommer 2016 habe ich diesen Traum dank der Hilfe meines Mannes endlich realisiert. Nach und nach habe ich Produkte aus meinem Dawanda-Shop in meinem eigenen Shop integriert und werde dies auch nach meiner Babypause weiter machen.


Seit 2008 besuche ich 2-3x pro Jahr Kreativmärkte hessenweit, da ich den persönlichen Kontakt mit Kunden sehr schätze. Schätzungsweise auf 30 Märkten war ich in dieser Zeit und es bereitet mir immer noch sehr große Freude. Wenn ich bedenke, dass ich am Anfang meine Schmuckständer aus Papier selber gebaut habe... Die Zeiten ändern sich, denn mit dem ersten Erfolg habe ich auch nach und nach professionelleres Equipment zur Präsentation gekauft. 
Schaut euch mal diese Bilder an:

 

 

Das Bild links ist 2010, das Bild rechts 2016 auf dem gleichem Kunsthandwerkermarkt entstanden. Ich entwickele mich und mein Sortiment stetig weiter. In meinem Online-Shop zeige ich gar nicht alles, was ich verkaufe. Denn viele Schmuckstsücke sind Unikate oder werden persönlich für meine Kunden hergestellt.

 

Oder diese Bilder (2010, 2014, 2016) - die Zeit vergeht wirklich sehr schnell. Ich liebe es noch immer, wenn ich von meiner Arbeit nach Hause komme und mich dann noch einigen Stunden meinem Schmuckshop widmen kann. Es ist für mich entspannend, wenn ich kreativ sein kann. Denn in meinem Hauptberuf mache ich ja etwas ganz Anderes. Genau diese Kombination erfüllt mich mit Glück und Zufriedenheit.
Bei Dawanda habe ich zu Beginn meine Überstände an Perlen verkauft, denn zu Beginn habe ich den Schmuck ausschließlich auf Märkten verkauft. Ich habe mich nicht getraut und hatte, das denke ich heute, Angst vor negativem Feedback. Relativ schnell habe ich dann die ersten Schmuckstücke eingestellt und das Feedback war wirklich grandios. Stand heute habe ich bei Dawanda insgesamt mehr als 21000 Produkte verkauft. Davon sind natürlich viele Artikel auch Material, aber ich freue mich sehr, dass ich in diesen Jahren so viele Menschen mit meinen Schmuckstücken erfreuen konnte.

 

 

Nicht nur mein Schmuck, sondern auch natürlich ich habe mich verändert. Meine Leidenschaft ist nach all den Jahren immer noch die Gleiche, wenn nicht sogar noch mehr. Aktuell pausieren meine beiden Shops, da ich in einer Mutterschaftspause bin. Aber 2017 geht es weiter und ich freue mich schon so darauf, euch mit alten und neuen Produkten zu erfreuen. Denn ich lege 2017 noch mehr Wert auf individualisierte Produkte, besonders zu den Themen Hochzeit, Geburt und Geburtstag.

 

Ich hoffe, dass euch diese kleine Zeitreise gefallen hat und freue mich sehr auf eure Kommentare dazu.

 

Natascha

 

1 Kommentar:

  1. Danke, für diesen Einblick. Du kannst wirklich stolz sein auf dich und deinen Erfolg. Und bitte lass Dich nicht von irgendwelchen daher gelaufenen Vollpfosten ärgern. Sie sind es einfach nicht wert.
    Alles Gute und Liebe aus München
    Eda

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Copyright © 2009 Nataschas Kreativwelt | Impressum | Design by Mademoiselle Moment