Mein Vorsatz für 2017 - Blogbeiträge planen

Bislang habe ich meine Blogbeiträge immer sehr spontan geplant. Eine Idee, welche mir in den Sinn gekommen ist, wurde spontan umgesetzt. So konnte es natürlich vorkommen, dass ich in einer Woche nur einen Beitrag, in einer anderen Woche drei und in der dritten Woche vielleicht sogar gar keinen Beitrag verfasst habe. An sich bin ich eher ein spontaner Mensch, aber für 2017 habe ich mir fest vorgenommen, eine gewisse Regelmäßigkeit in die Veröffentlichung meiner Blogbeiträge zu bringen und diese auch zeitlich zu planen.

Quelle: Kaboompics

Ideen für meine Blogbeiträge fallen mir meist sehr spontan ein. Unterwegs beim Einkaufen, beim Arzt, im Kino... Oftmals sind es tägliche Begegnungen oder Gegebenheiten, die mich zum Nachdenken anregen und bei mir Ideen für neue Beiträge erzeugen. Erste Ideen speichere ich mir meist als Notiz im Handy ab, zur Kategorisierung und Konkretisierung verwende ich seit einem guten halben Jahr ein Notizbuch, welches ich bei Tchibo gekauft habe. Dort habe ich entsprechend der Kategorien meines Blogs Seiten angelegt, auf welchen ich die ersten Ideen mit möglichen Inhalten notiere. Somit sind sie fixiert und gehen nicht mehr verloren. Ein tolles Programm für PC, Handy und Tablet ist Evernote, denn bei dieser App kann man ebenfalls Ideen festhalten und synchronisieren, so dass sie auf allen Geräten erscheinen. Ich bin aber irgendwie ein wenig altmodisch veranlagt und nutze meinen Planer sehr gerne.

Nun habe ich schon einmal Ideen für meine Blogbeiträge. Das ist aber bei Weitem noch keine Planung für meine Blog...
Ich habe mir für 2017 vorgenommen, dass pro Woche mdst. 2 Beiträge auf meinem Blog erscheinen, 1x während der Woche und 1x am Wochenende. Es kann natürlich noch vorkommen, dass ich kurzfristig Pressemitteilungen oder auch ab und zu Produktproben erhalte, die ich dann noch dazwischen schiebe. So erhalte ich mir eine gewisse Spontanität. Da sich das Leben mit Kind aber, da bin ich von überzeugt, ändern wird, brauche ich eine gewisse Planung, damit der Blog mit Content gefüllt wird.
Seit Ende 2016 bin ich in Besitz des 1c1c Businessplaners, den ich von der lieben Katarina zum Testen zugesendet bekommen habe. Dieser Businessplaner ist sehr klar, strukturiert und übersichtlich ohne viel Schnick Schnack aufgebaut und bietet sehr viel Platz für individuellen Spielraum.

 

Wie ihr sehen könnt, ist das Design wirklich sehr schlicht und kommt nur mit den Farben schwarz und weiß aus. Es gibt auf dem Markt mittlerweile wirklich sehr Planer, die teilweise sehr bunt und überladen sind. Ich persönlich mag es schlichter, so dass ich mich auf das Wesentliche konzentrieren kann. In diesem Fall möchte ich meine Beiträge vorplanen, d.h. Titel überlegen, benötigtes Equipment, Fotos,...  All zu viele andere Informationen würden mich in dem Fall nur hindern und meine Zeit vergeuden.
Pro Tag ist eine ganze Spalte in meinem Businessplaner verfügbar, in der ich alle meine Notizen eintragen kann. Wenn ich zum Beispiel für einen DIY- oder einen Food-Beitrag Material einkaufe, dann trage ich es mir entsprechend ein, damit ich dann noch genügend Zeit habe, um das Rezept zu kochen oder das kreative Projekt zu erstellen. Oftmals war es in der Vergangenheit so, dass ich eine Idee hatte und dann direkt loslegen wollte, es aber an Material gemangelt hat.
Ich hoffe sehr, dass es mir mit diesen edlen Planer (ich finde die schwarze Filzhülle toll) gelingt, in 2017 mehr Struktur und Organisation in meinen Blog zu bringen. Vielen Dank liebe Katarina, dass ich diese tollen Planer erhalten habe.
Sowohl mein Notizbuch als auch mein Planer liegen an meinem Schreibtisch. Das Notizbuch nehme ich sehr gerne mit, wenn ich unterwegs bin und Wartezeiten haben. Den Planer habe ich fest auf meinem Schreibtisch installiert, da ich dort die gesamte Redaktionsplanung für den Blog mache. Denn unterwegs sammle ich Ideen und lasse mich von Menschen, Gebäuden, Geschäften und der Natur inspirieren.

 

Wie plant ihr eure Blogbeiträge? Komplett mit Planern oder am PC bzw. Notebook oder Tablet?
Ich freue mich sehr auf eure Kommentare und hoffe, dass euch der kleine Einblick in meine Blogplanung für 2017 gefallen hat.


Natascha


PR-Sample / Dieses Produkt wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt.


Kommentare:

  1. Ich mache es seit ca. einem Jahr, vielleicht auch zwei so, dass ich 3 mal die Woche an festen Tagen einen Beitrag hochlade. Anfangs musste ich mir auch alles aufschreiben und notieren, aber das ist mittlerweile so eine Routine für mich, dass ich das nicht mehr machen muss sondern schon automatisch im Voraus plane :)
    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe, dass es bei mir auch zu einer Routine wird, denn aktuell halte ich mich wirklich an den Kalender, um eine Regelmäßigkeit zu erzeugen. Es kommt immer Dienstags und Sonntags auf jeden Fall ein Beitrag und dann noch mal dazwischen, wenn ich Ideen und Zeit habe.

      Löschen
  2. Sehr schöner Beitrag! Ich sammle Ideen für Blogposts in einer To Do-Liste auf dem Handy und plane Beiträge in der Kalender-App. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hatte es Anfang auch in einer Liste am Handy, aber irgendwie hab ich die Übersicht verloren. Ich habe es mir nun nach bestimmten Punkten gegliedert und das klappt sehr gut.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...
Copyright © 2009 Nataschas Kreativwelt | Impressum | Design by Mademoiselle Moment