5 Tipps für gesundes Grillen

16 Juni 2017

Der Sommer ist die Zeit des Jahres, in der man gerne draussen sitzt und dabei gemütlich grillt. Knoblauchbutter, fette Steaks, Baguette, Salate mit fettigen Dressings... Am Grillbuffet lauern wirklich viele Kalorienbomben. Ich genieße sehr gerne, achte aber dennoch darauf, was ich esse. Wie kann das Grillen trotzdem zum Genuss werden, auch wenn man ein wenig auf die Kalorien achtet? Ich verrate euch heute meine 5 Tipps für "gesundes" Grillen.

 

 

 

1) Keine fertigen Salate

Im Supermarkt gibt es eine sehr große Auswahl an fertigen Salaten. Es ist natürlich sehr einfach, schnell 2-3 Salate mitzunehmen, denn dann muss man sich zu Hause nicht mehr die Arbeit machen, um selber welche herzustellen. In vielen Fertigsalaten sind aber z.B. Zucker und auch Zusatzstoffe enthalten. Zucker wird z.B. zur Haltbarmachung verwendet. Das sind versteckte und auch unnötige Kalorien, denn wenn ihr einfach einen Salat selber macht, dann könnt ihr genau entscheiden, was ihr als Zutaten verwendet. 

 

2) Auf Baguette verzichten

Baguette ist total lecker und meistens Bestandteil eines Grillbuffets. Auch ich liebe Baguette, lasse es aber meistens links liegen, da es doch sehr kalorienhaltig ist. Wenn ich aber doch Lust darauf habe, dann kaufe ich mir ein Vollkornbrötchen und schneide es mit der Brotmaschine in dünne Scheiben. So kommt der Genuss nicht zu kurz, aber ich habe Kalorien eingespart.


3) Gemüse grillen

Man muss nicht nur Fleisch grillen, auch Gemüse schmeckt sehr gut vom Grill. Wir haben uns dieses Jahr kleine Grillschalen* gekauft, die direkt auf den Grill gestellt werden können. Testet doch einfach verschiedenes Gemüse aus. Ich liebe momentan Paprika zusammen mit Zucchini, kleinen Cherrytomaten, Rosmarin, Thymian und ein wenig Schafskäse Light. Das schmeckt so herrlich, macht satt und ist gesund.

 

 

4) Fleischalternativen bevorzugen

Schweinesteaks und Bratwürstchen sind der Klassiker auf dem Grill, meistens aber sehr fetthaltig. Testet doch einfach mal Geflügel, Rind oder Fisch. Ich habe beim letzten Grillen aus dem neuen Kochbuch "Ab auf den Grill" ein Rezept für einen Limettenlachs getestet. Lachs hat sehr viele essentielle ungesättigte Fettsäuren und ist daher bestens für eine bewusste Ernährung geeignet. Der Limettenlachs hat köstlich geschmeckt und ist eine tolle Alternative zu Schweinesteaks.


5) Grillsaucen reduzieren

Grillsaucen sind unheimlich lecker, manche aber leider auch Kalorienfallen, denn sie enthalten viel Zucker. Wenn ihr auf diese unnötigen Kalorien verzichten wollt, dann macht euch doch einfach leckere Dips selber. Auf Ketchup verzichte ich z.B. auch sehr ungerne, habe aber einen zu Hause, bei dem der Zuckergehalt um 50% reduziert ist. Ich schmecke da überhaupt keinen Unterschied. Als Basis für Dips könnt ihr Quark oder Joghurt nehmen, welchen ihr beispielsweise mit frischen Kräutern verfeinert.



Das Kochbuch von Weight Watchers hatte ich mir bei meiner letzten Bestellung gegönnt, da ich nun wieder vermehrt auf meine Essensgewohnheiten achte. Ich stille zwar immer noch voll, möchte nun aber noch die letzten Schwangerschaftskilos los werden. Ich habe, wie schon oben beschrieben, den Limetten-Lachs, das Grillgemüse und ein leckeres Brot nachgekocht. Die Rezepte sind ziemlich einfach umzusetzen, schmecken sehr gut und sind für eine Abnahme bestens geeignet. Da wir viel grillen, werde ich in diesem Sommer noch weitere Rezepte testen.
Was grillt ihr denn am Liebsten? Ich freue mich auf eure Inspirationen und hoffe, dass euch der Beitrag gefallen hat.

Natascha



Kommentare:

  1. Hallo Natascha,

    dein Beitrag gefällt mir gut. Auch mir schmeckt Gegrilltes, doch meistens esse ihc mich am Salat satt, bevor das Fleisch gar ist! :-)

    Auf meinem Blog gibt es heute wieder den Freitags-Füller, ich würde mich freuen, wenn du mal reinschaust.

    Hier findest du zu meinem Beitrag


    Liebe Grüße, Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mittlerweile esse ich auch mehr Salat, zumeist grünen Salat. Der füllt einfach den Magen und man ist dann schneller satt.

      Löschen
  2. Hmm endlich kann man wieder grillen, aber wie du sagst, man sollte aufpassen. Kann schnell an die Hüften gehen. Ich bin mehr der Beilagentiger und mir reicht eigentlich schon gegrilltes Gemüse.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gegrilltes Gemüse gehört neben Salat auch zu meinen Favoriten.

      Löschen
  3. Wir legen z.b das Fleisch selbst ein, meistens Pute oder Hähnchen. Gemüse spiesse sind im moment hier auch sehr beliebt. Die soßen sind die Falle :) Salate mach ich immer selbst. da ich viele Konservierungstoffe einfach nicht vertrage ;/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich auch schon öfters gemacht und Fleisch selbst mariniert. Da weiß man einfach, was an Inhaltsstoffen drin ist. Salate gibt es bei mir nur selber gemacht. Ich mag die Gekauften auch überhaupt nicht, da ich diese Salate mit saure Sahne bzw. Schmand nicht esse. Bei uns gibt es nur Salate auf Essig-Öl-Basis.

      Löschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -