5 Ernährungstipps für Berufstätige

19 August 2017

Du stehst mitten im Berufsleben, bist vielleicht auch Mama, willst dich aber trotzdem gesund und ausgewogen ernähren? Denn gerade wenn es sehr stressig ist, neigen wir oft dazu, die ungesünderen Alternativen vorzuziehen.
Heute zeige ich dir 5 Tipps, mit denen es gelingt, sich trotz stressigem Alltag und wenig Zeit ausgewogen zu ernähren. Oftmals sind es kleine Tipps, die aber im Ganzen einiges ausmachen.


Quelle: Pixabay


1) Meal Prep

Es ist morgens im Bett so schön, weswegen doch eigentlich fast jeder bis zur letzten Sekunde liegen bleibt. Dann schnell unter die Dusche, fertig machen, anziehen und ab aus dem Haus. Hast du da nicht was in der Eile vergessen? Oftmals bleibt aber keine Zeit mehr, um sich für den Tag Essen vorzubereiten. Wie wäre es also mit Meal Prep? Bereite das Essen doch einfach am Abend vorher vor. Over-Night-Oats, Müslis, Salate, geschnittenes Obst, Nudelgerichte - all diese leckeren Essensideen eignen sich perfekt dafür, am Abend vorher vorbereitet zu werden. So bestimmst du, was du isst und kannst auf deine ausgewogene Ernährung achten.


2) Gesunde Snacks

Du hast Hunger, es ist aber noch eine Stunde bis zur Mittagspause und du musst jetzt unbedingt was essen? Der Griff zur Schublade erfolgt automatisch, vielleicht ist noch ein Schokoladenriegel da oder ein paar Kekse... Diese Situation hat garantiert jeder schon erlebt. Ein Schokoladenriegel hier, ein paar Kekse da und schon sind einige zusätzliche Kalorien und vor allem Fett und Zucker auf deinen Hüften.
Steck dir stattdessen morgen in deine Arbeitstasche Obst, z.B. einen Apfel oder eine Banane. Bereite dir Paprika oder Gurke oder Tomaten als Rohkost vor und nimm sie mit zur Arbeit. Eine Handvoll Nüsse, z.B. Mandeln, enthalten zwar Fett, sind aber auf jeden Fall gesünder als ein Schokoriegel.

 

3) Frittiertes meiden

In den Kantinen gibt es eine breite Angebotspalette an Speisen. Oftmals sind aber auch viele frittierte Sachen dabei. Auf den ersten Blick fallen einem da natürlich Pommes ein, aber auch Schnitzel, Hähnchenteile oder z.B. Frühlingsrollen werden häufig auch frittiert und sind somit nicht nur kalorien-, sondern auch sehr fettreich. Bedien dich reichlich am Salatbuffet und an den Beilagen, da vor allem beim Gemüse, aber bitte ohne Sahnesauce. Es gibt oft auch tolle vegetarische Gerichte. Sind diese aber z.B mit reichlich Käse überbacken und haben als Grundlage eine Sahnesauce, solltest du die Finger davon lassen. 

 

Quelle: Pixabay


4) Vollkorn bevorzugen

Bevorzuge Produkte mit Vollkorn anstatt Weissmehl. Denn diese enthalten Stärke, welche schnell im Körper abgebaut werden und deinen Blutzuckerspiegel stark ansteigen und schnell wieder absenken lassen. Dies führt zu Hunger. Vollkornprodukte hingegen enthalten Ballaststoffe, die schwer verdaulich sind und wesentlich länger verdaut werden. Der Körper kommt nicht direkt an die Energie dran wie bei Weissmehl. Dies führt dazu, dass der Blutzuckerspiegel nicht so stark ansteigt, sondern allmählich, wodurch du länger satt bist. 


5) Mehrere kleine Mahlzeiten

Man hetzt von einem Meeting zum Nächsten. Oftmals sind die Termine so zeitnah hintereinander, dass höchstens Zeit bleibt, etwas zu trinken. Essen gerät dabei in den Hintergrund. Wenn man längere Zeit nichts isst, besteht die Gefahr, eine Heisshungerattacke zu bekommen und dann viel zu viele Kalorien zu sich zu nehmen. Auch wenn der Arbeitsalltag stressig ist, sollte man zwischendurch immer mehrere kleine Mahlzeiten einnehmen. Dafür eignen sich auf jeden Fall gesunde Snacks, um so dem Heisshunger vorzubeugen. Das gilt im Besonderen auch für Aussentermine. Am Besten ein paar Kleinigkeiten mitnehmen, denn so minimiert man die Gefahr, zwischendurch zum Beispiel beim Fast-Food-Restaurant am Drive-In-Schalter vorbeizufahren.

 

Was sind eure Tipps für den Berufsalltag? Wie sehen eure Essensgewohnheiten aus?

 

Eure Natascha

 

Kommentare:

  1. Die Tipps sind wirklich gut! :) In meinem Job esse ich zwar die regulären Mahlzeiten mit, wo mittags auch frisch gekocht wird, nur Punkt 2 kommt mir bekannt vor. Da greife ich auch gerne mal ins Naschi-Schränkchen, obwohl in der Küche nebenan noch reichlich gesundes Zeug liegt :D

    LG von http://schneegloeckchen21.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gute Tipps! Vielen Dank dafür :)
    Ich habe durch die Arbeit oft das Problem, dass ich manchmal nicht weiß, was ich essen soll bzw. was ich mit ins Büro nehmen kann, ohne, dass es ungesund ist.

    Die gesunden Snacks fallen mir sehr schwer, weil so ein Kinderriegel eben auch verdammt lecker ist...

    Wir ernähren uns Low Carb und da ist es wichtig, sich immer vorher Gedanken zu machen, was man die Woche über essen will. Mal eben schnell was einkaufen und mitnehmen ist leider sehr schwer, wenn man nicht jeden Tag nur Salat essen möchte.

    Liebe Grüße

    Franzi von Milkandhoney Lifestyle

    AntwortenLöschen
  3. Als angehende Friseurin habe ich mal sehr viel Zeit zum Essen und mal gar keine. Es kommt vor, dass ich von 8-14h gar nicht esse.
    Für mich hat es sich bewährt, immer geschnittenes Obst und Gemüse dabei zu haben. Das kann man nebenbei essen (trotz Verbot *g*), kleckert nicht, schmiert nicht und ist schnell im Mund^^

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar.
Ich freue mich sehr über jeden einzelnen Kommentar von euch und versuche auch immer, darauf zu antworten, denn mir bedeutet eure Meinungen und Kommentare wirklich sehr viel.

- THEME BY ECLAIR DESIGNS -