Leckere Knabberei für zwischendurch - Brezel-Chips

06 September 2017

Traditionell findet jedes Jahr im September in München das Oktoberfest statt. Ich als Hessin finde es immer wieder faszinierend und schaue mir jedes Jahr im TV den Fassanstich um 12 Uhr an. Das letzte Mal war ich als Jugendliche in München am Oktoberfest, habe einen Besuch in den nächsten 1-2 Jahren aber fest eingeplant, natürlich inklusive Dirndl und Lederhose. In der Zwischenzeit hole ich mir dieses besondere Flair nach Hause und werde euch in den nächsten 2 Wochen ein wenig auf das Oktoberfest einstimmen.
Was wäre das Oktoberfest ohne Brezeln? Sie sind die perfekte Ergänzung zu einem Bier. Ich muss gestehen, dass ich fast überhaupt keinen Alkohol trinke und Bier nichts abgewinnen kann. Dafür esse ich Brezeln umso lieber. Am Besten schmecken Sie frisch. Da wir meistens aber mehr kaufen, als wir essen können, sind vom Vortag welche übrig, die dann nicht mehr so frisch schmecken. Wie wäre es mit leckeren Brezel-Chips? Denn diese können perfekt aus Brezeln vom Vortag hergestellt werden.



Zu den Brezel-Chips passt hervorragend ein leckerer Dip. Die Chips eignen sich auch wunderbar als Kleinigkeit zum Verschenken, wenn sie solange übrig bleiben. Denn sie sind so lecker und werden von meinem Mann teilweise noch warm frisch vom Blech gegessen. 


Zutaten für 1 Backblech:

  • 2 Brezeln vom Vortag
  • Öl in einer Sprühflasche
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Kräuter
  • 100g Quark
  • 100g Frischkäse Natur
  • 1 Spitzpaprika

 

Zubereitung:

1) Mit einem scharfen Messer, am Besten gerillt, die Brezeln in dünne Scheiben schneiden. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Neben normalen Brezeln habe ich auch Käsebrezel verwendet, das schmeckt auch sehr gut.

 

 

2) Mit Öl besprühen und je nach Belieben mit Salz und Pfeffer, Paprika oder Kräutern bestreuen. Ich habe den French Allrounder und Italian Allrounder von Just Spices verwendet. Rosmarin und Thymian eignen sich auch sehr gut.

 

 

3) Bei 200 Grad Ober-/Unterhitze ca. 12-15 Minuten backen, bis sie knusprig sind.

 

 

4) In der Zwischenzeit Quark und Frischkäse verrühren, mit Salz, Pfeffer und Paprika würzen. Wer möchte, kann noch eine Spitzpaprika klein schneiden und unterheben.

 

 

 

Besucht ihr dieses Jahr das Oktoberfest? Oder könnt ihr mit diesem Brauch gar nichts anfangen?

Ich freue mich auf eure Rückmeldung und hoffe, dass euch die kleine Rezeptidee gefallen hat.

Eure
Natascha


- THEME BY ECLAIR DESIGNS -